Loading...

Faltentherapie

Im Laufe des Lebens entstehen im Gesicht Falten. Dies ist ein normaler Vorgang. Werden diese Falten als störend empfunden, kann man diese vor einer Straffungsoperation, z.b. Stirn- oder Facelift mit Hilfe zahlreicher innovativer Produkte ohne Operation zum Teil deutlich mindern.

Alle Patientinnen und Patienten werden von mir vor einer Behandlung ausführlich beraten. Anhand Ihrer Wünsche werden Sie ausführlich über die Behandlungsmöglichkeiten und die damit verbundenen Risiken aufgeklärt. Damit Sie ausreichend Zeit haben, die für Sie in frage kommenden Therapien zu überdenken, finden die Aufklärung und die erste Behandlung an getrennten Tagen statt.

Botulinumtoxin A


Gute Erfolge kann man bei der Behandlung horizontaler Stirnfalten, der Zornesfalte, Krähenfüßen und weiteren Falten erzielen. Hierbei wird die muskuläre Aktivität, die für die Faltenbildung ursächlich verantwortlich ist, herabgesetzt. Die natürliche Mimik des Gesichtes sollte erhalten bleiben. Die Wirkung des Botulinumtoxin A läßt nach etwa 3-4 Monaten nach, so dass dann nachbehandelt werden kann. Bei mehrmaliger Anwendung verlängert sich die Wirkdauer und kann bis zu 6 Monaten anhalten.

Hyaluronsäure


Bei tiefen Falten, die dauerhaft vorhanden sind, ist die Anwendung von Hyaluronsäure-Fillern häufig erfolgversprechend. Insbesondere die Nasolabialfalten zwischen Nase und Mundwinkel können gut mit Hyaluronsäre behandelt werden. Aber auch bei anderen tiefen Falten, wie z.B. tiefen Zornesfalten kann mit Hyaluronsäure ein sehr ansprechendes Ergebnis erzielt werden. Der Wirkstoff wird langsam abgebaut, so dass nach einigen Monaten die Anwendung wiederholt werden kann.
 

Ihr Ansprechpartner
Dr. med. Michael Kaun
- zum Profil