Loading...

Nervenkompressionssyndrom

Neben dem am häufigsten vorkommenden Kompressionssyndrom - dem Karpaltunnelsyndrom - sind eine Vielzahl weiterer Nervenkompressionssyndrome bekannt. Einschlafende Kleinfinger mit Schwäche der Handmuskulatur steht an zweiter Stelle als „Kubitaltunnelsyndrom“ und wird von uns durch minimalinvasive Verfahren behandelt. Dazu wird über einen 3cm langen Schnitt ähnlich der Behandlung des Karpaltunnelsyndroms der Ellennerv auf eine lange Strecke freigelegt. Nach kurze Ruhigstellung in der Schiene kann der Ellenbogen nach wenigen Tagen wieder vollständig benutzt werden.

Ihr Ansprechpartner
Dr. med. Alexander Failenschmid
- zum Profil
Dr. med. Michael Kaun
- zum Profil